AppNav-Bild
© Helix_Games /pixabay

Radsport Basis Training

Kilometer + Kraftfähigkeit sind sicher eine gute Basis für deine radsportspezifische power. Ambitionierte Sportler verfolgen deshalb routiniert ihr body–fitting, genauso konsequent verwirklichen sie eine proaktive freshness.

 
© Anastasia Shuraeva /pexels

deine Leistung

Praktiziertes KRAFT -training im GYM ergänzend zum Ausdauertraining bildet eine wichtige Leistungsreserve für Radsportler.

 
© Li Sun /pexels

dein Potenzial

NICHT speziell krafttrainierte Personen können als Maximalkraft nur um die 70% vom ihrem derzeitig vorhandenen Kraftpotential willentlich entfalten. Die verbleibende autonom geschützte Reserve wird als Kraftdefizit bezeichnet. Durch gezieltes Krafttraining kann das Kraftdefizit durch die daraus resultierende neuronale Anpassung von rund 30% auf 5% reduziert werden. Ein krafttrainierter Sportler kann also durchaus eine Maximalkraft von rund 95% seines Kraftpotenzial ausschöpfen.
(Krafttraining im Radsport - Andreas Wagner, Sebastian Mühlenhoff, 2023)

Periodisiertes Krafttraining, zur Sicherung und Erhaltung deiner erworbenen Kraftfähigkeit, klug als IK-Training ausgeführt, erzeugt innerhalb der üblichen Radsportwoche sicher einen vernachlässigbaren muskulären impact. Der Vorteil der dadurch erneut optimierten intramuskulären Koordination (IK) sollte überwiegen, sollte allerdings im direkten Kontext einer erforderlichen Wettkampfleistung hinterfragt werden.

mysports-logowhatsapp-logo